Bibelbilder

Gottes Wort ist sichtbar. Mit dieser Rubrik möchten wir Sie einladen einen Moment mit Gottes Wort zu verweilen. Die Textauswahl wurde von Pfarrer Martin Gres (mittlerweile im Ruhestand) und von Jennifer Schindler, Presbyterin und Vorsitzende des Jugendausschusses, getroffen. Die zur Verfügung gestellten Fotografien sind Momentaufnahmen, festgehaltene Augenblicke der Fotokünstlerin Gabriele Schweer, aus ihrer Fotoserie „Am Wegesrand".
  • 1. Chronik 16, 32, Basisbibel

    Das Meer soll brausen und alles, was in ihm lebt. Das Feld sei fröhlich und alles, was auf ihm wächst.
  • Psalm 65, 13

    Die Wüste wird zur blühenden Wiese, und von den Bergen hört man Jubel.
  • Psalm 119, 105

    Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.
  • Matthäus 19, 14

    „Lasst die Kinder und hindert sie nicht daran, zu mir zu kommen; denn für solche wie sie ist das Himmelreich.“
  • 2. Petrus 3, 13

    Wir warten aber auf einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheissung, in denen Gerechtigkeit wohnt.
  • Psalm 23, 1

    Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
  • Johannes 11, 25

    Jesus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben.
  • Jesaja 44, 24

    So spricht der Herr, der dich erlöst und vom Mutterschoß an gebildet hat: "Ich bin der Herr, der alles schuf, der ganz allein den Himmel ausgespannt, der die Erde hingebreitet hat ohne fremde Hilfe."
  • Lukas 2, 14

    Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.
  • Rut 1, 16

    „Wo du hingehst, will auch ich hingehen; wo du bleibst, will auch ich bleiben; dein Volk ist mein Volk und dein Gott ist mein Gott."
  • Psalm 91 ,11 - 12

    „Denn er entbietet für dich seine Engel, / dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie sollen auf den Händen dich tragen, dass nicht an einem Stein sich stoße dein Fuß.“
  • 2. Buch Mose 23,14+16b

    Dreimal im Jahr sollt ihr mir ein Fest feiern: ... und das Fest der Lese am Ausgang des Jahres, wenn du den Ertrag deiner Arbeit eingesammelt hast vom Felde.
  • Psalm 36, 10

    Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.
  • Matthäus 2, 1-2

    Da Jesus geboren war zu Bethlehem in Judäa zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten.
  • Johannes 8, 12

    Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, bleibt nicht im Dunkeln, sondern folgt dem Licht, das ihn zum Leben führt.
  • Psalm 118, 24

    Dies ist der Tag, den der HERR macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.
  • Johannes 1, 3

    Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.
  • 1 Mose 1, 3

    Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
  • 1. Korinther 15, 41

    Eine andere Klarheit hat die Sonne, eine andere Klarheit hat der Mond, eine andere Klarheit haben die Sterne; denn ein Stern übertrifft den andern an Klarheit.
  • 1. Mose 2, 3

    Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte.
  • 1. Mose 2, 9

    Und Gott der HERR ließ aufwachsen aus der Erde allerlei Bäume, lustig anzusehen und gut zu essen, und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum des Erkenntnisses Gutes und Böses.
  • Ps.104, 24

    HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weislich geordnet und die Erde ist voll deiner Güter.
  • Psalm 48, 2

    Groß ist der HERR und hoch berühmt in der Stadt unsers Gottes, auf seinem heiligen Berge.
  • Psalm 111, 2

    Groß sind die Werke des HERRN; wer ihrer achtet, der hat eitel Lust daran.
  • Jesaja 55, 12

    Denn ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden. Berge und Hügel sollen vor euch her frohlocken mit Ruhm und alle Bäume auf dem Felde mit den Händen klatschen.
  • Pred. 3, 11

    Er aber tut alles fein zu seiner Zeit und läßt ihr Herz sich ängsten, wie es gehen solle in der Welt; denn der Mensch kann doch nicht treffen das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.
  • Ps. 69, 34

    Es lobe ihn Himmel, Erde und Meer und alles, was sich darin regt.
  • Hiob 12, 7 - 10

    Frage doch das Vieh, das wird dich's lehren und die Vögel unter dem Himmel, die werden dir's sagen; oder rede mit der Erde, die wird dich's lehren, und die Fische im Meer werden dir's erzählen. Wer erkennte nicht an dem allem, daß des HERRN Hand solches gemacht hat? daß in seiner Hand ist die Seele alles dessen, was da lebt, und der Geist des Fleisches aller Menschen?
  • Ps. 96, 11-12

    Der Himmel freue sich, und die Erde sei fröhlich; das Meer brause und was darinnen ist; das Feld sei fröhlich und alles, was darauf ist; und lasset rühmen alle Bäume im Walde.
  • Ps. 104, 14

    Du lässt Gras wachsen für das Vieh und Saat zu Nutz den Menschen.
  • Nehemiah 9, 6

    HERR, du bist's allein, du hast gemacht den Himmel und aller Himmel Himmel mit allem ihrem Heer, die Erde und alles, was darauf ist, die Meere und alles, was darin ist; du machst alles lebendig, und das himmlische Heer betet dich an.
  • 1. Mose 1, 1

    Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
  • Ps. 16, 9

    Darum freut sich mein Herz, und meine Seele ist fröhlich. Auch mein Leib wird sicher wohnen.
  • Jesaja 40, 8

    Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt; aber das Wort unsres Gottes bleibt ewiglich.
  • 1. Mose 1, 10

    Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, daß es gut war.
  • Lukas 19, 10

    Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.
  • Lukas 24, 29b

    Bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneigt.
  • Lukas 21, 33

    Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.
  • Ps. 104, 19

    Du hast den Mond gemacht, das Jahr danach zu teilen; die Sonne weiß ihren Niedergang.
  • Ps. 104, 12

    Darüber sitzen die Vögel des Himmels und singen in den Zweigen.
  • Ps. 96, 12

    Das Feld sei fröhlich und alles, was darauf ist; jauchzen sollen alle Bäume im Walde.
  • Matthäus 5, 14a

    Ihr seid das Licht der Welt.
  • Ps. 104, 2b

    Du breitest den Himmel aus wie ein Zelt.
  • Lukas 6, 36

    Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.
  • Matthäus 7, 12

    Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken.
  • Ps. 29, 11

    Der Herr wird seinem Volk Kraft geben; der Herr wird sein Volk segnen mit Frieden.
  • Ps. 24, 1

    Die Erde ist des Herrn und was darinnen ist, der Erdkreis und die darauf wohnen.
  • Ps. 26, 8

    Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da Deine Ehre wohnet.
  • Lukas 12, 15

    Und er sprach zu ihnen: Seht zu und hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat.
  • Matthäus 5,5

    Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Erdreich besitzen.

Seiten