Buchtipp: Sommerwind

„Sommerwind“ – Ferienlektüre gefällig?

Buch SommerwindDer Titel des Romans von Gabriella Engelmann zeigt wohl am besten an, wonach wir uns alle sehnen. Unbeschwert Ferien machen, verreisen, den Sommer genießen – nach den Monaten, in denen wir alle mehr oder weniger begrenzt waren in unserer Bewegung und den gewohnten Kontakten. 

Für viele von uns gehört zur Entspannung von der Arbeit, vom Schulstress neben jeglicher Art von Bewegung auch das Lesen. Bücher sind bei den meisten Menschen ein Teil des Reisegepäcks, und was gibt es Schöneres, als in lauschiger Umgebung durch die Lektüre Neues zu erfahren, sich in eine Geschichte zu versenken oder sich mit erdachten Figuren zu identifizieren. Oder wie es der „Sommerwind“ möglich macht, statt einer wirklichen Reise sich in Gedanken an Sehnsuchtsorte zu begeben, in diesem Fall auf die Nordseeinsel Föhr.

Kein passendes Buch zur Hand? Kein Problem! Links neben der Eingangstür zum Gemeindehaus ist ein Regal zu finden mit gespendeten Büchern, die ausgeliehen werden können. Die Palette reicht vom Roman über Kinder- und Jugendbücher bis hin zu interessanten Sachbüchern. Es ist keine Buchung nötig – einfach mitnehmen und später wieder vorbeibringen! 

Darüber hinaus kann man/frau auch eigenes Lesegut, das zu Hause vor sich hinstaubt, anderen zukommen lassen. Auf dem Regal ist immer noch ein Plätzchen frei. 

Und vielleicht ist ja der „Sommerwind“ noch zu haben, als Buch oder in der Realität!