Andacht

Liebe KonfirmandInnen, liebe Gemeinde!

Wie lebenswichtig Bewegung ist, sagen uns nicht nur Ärzte, sondern auch TherapeutInnen oder TrainerInnen im Fitness-Studio. Bewegung tut dem Kreislauf gut – und der Seele. 

Die Menschen der Bibel waren immer in Bewegung. Unfreiwillig als Vertriebene aus der Heimat oder als jene, die Gott in die Fremde folgten. Jesus beauftragte seine Freundinnen und Freunde, sich aufzumachen zu den Menschen, ihnen von Gott zu erzählen, wie freundlich und menschlich er ist. 

Bewegung tut auch in der Gemeinde von heute gut. Wir haben uns aufgemacht und nach neuen Wegen gefragt. Wir haben miteinander diskutiert, Pläne geschmiedet und Ideen geboren. Die „Zukunftskonferenz“ ist ein Beispiel dafür. Gemeinde bleibt nicht beim Vertrauten allein. Aber beim Vertrauen, zu Gott und in die Zukunft der Gemeinde.

Dabei denke ich nicht nur an diverse sportliche Übungen und Erfahrungen, sondern auch an Bewegung im Denken. Warum sollen Scherpenberger nicht auch mal zum Gottesdienst nach Hochstraß gehen? Warum nicht mal eine Veranstaltung in Asberg besuchen? 

Manchmal muss man Angebote, die sich überlebt haben, aufgeben, um was Neues zu beginnen. Lassen Sie uns im Gespräch bleiben!

Auch weiterhin werden neue Ideen gesucht, damit wir miteinander in Bewegung bleiben. Unser Glaube wird es uns danken, er wird weiter und reicher. 

Ich freue mich auf Begegnungen mit Ihnen und Euch! 

Ihr/Euer
Martin Gres, Pfr.