Tag 10, 07.08.13

Tagesbericht

Achtung, ab 14 Uhr schlägt das Wetter um und bis dahin sollten wir in Hoorn sein, um dem Gewitter zu entgehen. Dieser Gedanke beherrschte unseren Vormittag. Schon um halb neun, als wir noch am Frühstückstisch saßen, bzw. hingen, warf Käptn Rob den Motor an und stach in See. Dann wurden die Segel gehisst und der Wind blies uns mal so richtig um die Ohren. Ein stetiger Niesel und rauschende Gischt sorgten dafür, dass Regenjacken und –Hosen nicht ganz umsonst eingekauft wurden. Bei so einem Wetter macht das Segeln richtig Spaß – Starke Schräglage, viel Action, die Seile stark gespannt, der Wind kalt und rau, alle Mann sind voller Elan – wenn man doch nur nicht so müde wäre. Die Party gestern und das frühe Aufstehen, steckten uns doch eindeutig noch in den Knochen. Gut, dass wir schon gegen 13 Uhr in Hoorn ankamen. Dort gab es erst mal Freigang und wir spielten das allseits bekannte und geliebte Tauschspiel. Am Abend wurden wir dann von Rob und Tim höchstpersönlich bekocht. Die beiden zauberten uns eine schier unglaubliche Menge an Pfannkuchen in allen Sorten auf die Teller. Da wir uns eh alle fühlten, als stünde die Rente kurz bevor, entschlossen wir uns spontan unsere Bingo-Maschine rauszuholen und den Abend mit einer knackigen, spannungsgeladenen Runde Bingo zu beenden. Und nun geht es endlich ins Bett.
Unfassbar, dass morgen schon unser letzter Tag ist…