13.08.2016

Endlich ein Bericht von der Segelfreizeit! Wir haben selten Internet und sind abends einfach k.o. von dem Tag…

Inzwischen ist eine Woche um, alle sind gesund und guter Dinge.
Die Hinfahrt war unproblematisch, der Bus brachte uns bis zur Anlegestelle. Schnell war das gesamte reichliche Gepäck verstaut und Skipper Stephen kann uns die wichtigen Regeln an Bord erklären: nicht springen! Mit den Klos behutsam umgehen! Dann endlich: zum ersten Mal die Segel hoch! Backstage – Gruppe, Großsegel, Fock oder wie das heißt…

Wir sind dank guten Windes gut gesegelt: von Hoorn nach Monnikendam, nach Enkhuizen und erst mal nach Den Oever. Am nächsten Tag endlich raus auf das Wattenmeer, nach Texel. Da regnet es leider den ganzen Tag. Also weiter nach Terschelling!
Da geht es abends in  die Disco OKA 18 (wir sind die einzigen Gäste) und an den Strand. Schön, das Meer kommt langsam wieder und wir gucken zu!

Der nächste Tag: Piratenspiel! Die „Phönixleute“ gegen die „Pachys“. Macht euch ein Wappen, eine Hymne und singt die Hymne auf dem Weg zum Strand so laut ihr könnt! Dann Tauziehen, Wettessen, Huckpacklaufen mit Kniebeugen etc.  Es hat allen Spaß gemacht.
Abends Abschlussrunde mit Feedback zum Tag und einer Besinnung. Mal sehen, was die zweite Woche bringt. Morgen geht es nach Vlieland…

Demnächst mehr, hoffentlich! ;-)