Tag 10/ 13.08.

Tagesbericht

Wo segeln wir hin?
Keine Ahnung. Beim Frühstück saßen wir genauso ahnungslos beisammen wie anschließend an Deck. Wir hatten längst den Hafen verlassen, als Matrose Tim uns alle zusammen trommelte und eine Seekarte vor uns ausbreitete. Uns wurde erklärt, dass die Winde und vor allem die Strömungen immer noch so ungünstig stehen, dass die so inniglich ersehnte Reise nach Terschelling noch nicht angetreten werden kann. Stattdessen segelten wir nach Stavoren. Heute waren wieder alle gefordert. Alle Segel wurden gehisst und häufige Wenden forderten aktives Anpacken von allen. Gegen 15 Uhr waren wir am Ziel und brauchten erst mal einen Snack. Dann verbrachten wir den Nachtmittag am Schiff mit verschiedenen kleinen Freuden des Freizeitlebens: Bücher lesen, Magic spielen, aufräumen etc. Außerdem brachte Tim uns noch bei, wie man aus dünnen Tauen Freundschaftsbänder flechtet, sodass nun an unseren Handgelenken kleine bunte Handarbeiten baumeln. Vor dem Abendessen kam es noch zu einer spontanen Rätselrunde und es wurde geknobelt, dass uns nur so die Köpfe qualmten. Nach Schnitzel mit Reis und Gemüse ging es dann zügig über zur Abschlussrunde, in der wir noch einige Kapitel unseres Buches nachzuholen hatten. Jetzt ist es tatsächlich erst 22 Uhr. Na gut, es ist noch ziemlich laut, aber man kann ja auch nicht alles haben…
Schlaft gut
PS: Elena sitzt übrigens immer noch im Tagesraum und schaut mir über die Schultern um Zeit zu schinden. Lara lässt schön grüßen und jetzt kommt auch noch Sina… So, jetzt reichts aber wirkl…

Kommentare

Haha dati Biggrin