Tag 05. / 08.08.

Tagesbericht

Joho, joho, Segler haben´s gut.
Nachdem wir den gestrigen Tag in Amsterdam verbracht hatten, waren heute Morgen alle froh, dass wir wieder in See stachen. Allerdings ging es heute nicht raus aufs Meer, sondern wir entschieden uns für einen ganz besonderen Weg – einen, den selbst unser Kapitän seit über 12 Jahren nicht mehr befahren hat, und zwar den durch das Inland, auf den Grachten, die sich durch malerische Landschaften und kleine Ortschaften schlängeln, vorbei an Windmühlen, Kuhweiden, Kakaofabriken und vielen, vielen grünen Wiesen. Selbst der Matrose stand mit verzückten Augen und gezücktem Handy an Deck und fotografierte diese Eindrücke. Gegen 16:30 erreichten wir unser Ziel: Alkmaar, und hatten erneut die Möglichkeit zu shoppen und uns niederländische Altstadtkunst anzusehen. Zum Abend gab es mexikanische Tortillas mit Hackfleisch und Gemüse. Auf Wunsch der Besatzung spielten wir anschließend eine nervenaufreibende Partie „Werwölfe von Düsterwald“ – für alle die es nicht kennen: Man wird von Werwölfen gefressen, von Vampiren gebissen, vom Jäger erschossen, von Amors Pfeil getroffen, von der Hexe vergiftet, vom Seher enttarnt, vom Bürgermeister überstimmt, von der Beschwörerin zum Schweigen gebracht… und wenn man gut spielt und ein bisschen Glück hat, schafft man es, tagsüber alles Böse auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen. Mit 33 Leuten kann das schon mal einige Stunden dauern. Stunden voller Diskussionen, Frustrationen, Argumentationen, Interpretationen und Rettungsaktionen und Endstationen. Danach waren wir alle so fertig, dass wir erschöpft, aber zufrieden ins Bett fielen, denn das Dorf hatte die Werwölfe letztlich doch noch besiegt…
Biss zum Morgengrauen;-)