Tag 5 / 27.07.

Kurzbericht:

Konitchi-Wa und schöne Grüße aus China! (oder so...)

Nach unserem 2-tägigen Aufenthalt mit Triebwerkschaden in Ägypten war der Antrieb des KiFrei-Shuttles wieder startklar und mit Turbo-Düsenantrieb reisten wir über Nacht die weite Strecke von Ägypten nach China. Dort gelandet stand schon auf dem Vormittagprogramm Tai-Chi, also Körperbeherrschung, Konzentration und Athemübung (von einigen auch liebevoll "Suppe auspusten" genannt.)
Zu Mittag gab es gebratene Wok-Nudeln mit Putenstreifen, pikanter Curry-Sauce und Asia-Gemüse. Als Nachtisch gabs gebackene Banane mit Honig. Selbstverständlich alles mit Stäbchen zu uns genommen! Und das gelang allen echt super, dickes Lob an alle Reisenden! Das war wohl das längste Essen seit langem, aber mit Hilfe des schnell improvisierten Intensiv-Kurses "Essen mit Stäbchen" waren hinterher wirklich alle in der Lage einigermaßen sicher damit zu hantieren. Denn "Werkzeuge" kommen bei den Chinesen nicht auf den Tisch und alle waren einverstanden, war ja auch nur für eine Mahlzeit. Wink
Nachmittags stand bei "KIM" alles rund um die Sinne auf dem Programm. In Kleingruppen kamen wir dem sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken auf die Schliche und spitzen damit unsere Sinne.
Das Abendprogramm war 2-geteilt. Während die eine Hälfte sich für eine Traumreise im Ruheraum entschied, amüsierte sich die andere Hälfte mit Gesellschaftsspielen. Dann noch schnell die Abschlussrunde und ab ins Bett...
Bitte einsteigen, das Shuttle ist startklar für die nächste Etappe der Weltreise. Der Autopilot ist programmiert und unser nächstes Ziel ist tierisch: Kängurus, Koalas, ...

Gute Nacht!