Tag 3 / 02.08.





Kurzbericht:

Nachdem wir gegen 1 Uhr Nachts den Hafen von Stavoren erreichten, hieß es nur noch schnell das Schiff klar machen und dann ins Bett. Denn um 9 Uhr wurde zum Frühstück geläutet. Damit auch alle neuen "Leichtmatrosen" dieses Schiffes wissen, wozu jedes Seil ist, wurden wir von unserem Skipper Hermann in die "hohe" Kunst des Segelns eingewiesen. Als uns am späten Nachmittag der Wind nicht mehr wohl gesonnen war, legten wir spontan einen Stopp zum Schwimmen im Ijsselmeer ein. Gegen 19 Uhr erreichten wir schließlich die kleine, idyllisch-romantische Insel Marken.